Leistungskatalog

LK

Leistungsart

Leistungsinhalt

1

Erweiterte kleine Körperpflege

1.     Hilfe beim Aufsuchen oder Verlassen des Bettes

2.     An- oder Auskleiden

3.     Teilwaschen

4.     Mund- und Zahnpflege

5.     Kämmen

2

Kleine Körperpflege

1.     An- oder Auskleiden

2.     Teilwaschen

3.     Mund- und Zahnpflege

4.     Kämmen

3a

Erweiterte große Körperpflege

(ohne Baden)

1.     Hilfe beim Aufsuchen oder Verlassen des Bettes

2.     An- oder Auskleiden

3.     Waschen oder Duschen

4.     Rasieren

5.     Mund- und Zahnpflege

6.     Kämmen

3b

Erweiterte große Körperpflege

(mit Baden)

1.     Hilfe beim Aufsuchen oder Verlassen des Bettes

2.     An- oder Auskleiden

3.     Baden

4.     Rasieren

5.     Mund- und Zahnpflege

6.     Kämmen

4

Große Körperpflege

1.     An- oder Auskleiden

2.     Waschen oder Duschen

3.     Rasieren

4.     Mund- und Zahnpflege

5.     Kämmen

5

Lagern/Betten

1.     Lagern, Bett machen/richten

2.     Mobilisieren beim Betten

(LK 5 ist nur in Kombination mit mindestens einem anderen Leistungskomplex abrechenbar)

6

Hilfe bei der Nahrungsaufnahme

1.     Hilfe beim Aufsuchen und Verlassen des Essensplatzes

2.     Hilfe/Beaufsichtigung beim Essen und Trinken

3.     Hygiene im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme

7a

Darm- und Blasenentleerung

(ggf. abrechenbar neben den LK 1-4)

1.     Hilfen/Unterstützung bei der Darm- und/oder Blasenentleerung einschließlich Entsorgung von Ausscheidungen

7b

Darm- und Blasenentleerung

(nicht abrechenbar neben den LK 1-4)

1.     Auskleiden/Ankleiden

2.     Hilfen/Unterstützung bei der Darm- und/oder Blasenentleerung, z.B. Inkontinenzversorgung, zur Toilette bringen, Entsorgung von Ausscheidungen

3.     Intimpflege

8

Hilfestellung beim Verlassen oder Wiederaufsuchen der Wohnung

1.     An-/Auskleiden im Zusammenhang mit dem Verlassen oder Wiederaufsuchen der Wohnung

2.     Treppen steigen

9

Begleitung außer Haus

(in der Regel 3 mal monatlich)

Begleitung bei Aktivitäten, bei denen das persönliche Erscheinen erforderlich und ein Hausbesuch nicht möglich ist. (keine Spaziergänge oder kulturelle Veranstaltungen)

10

Beheizen der Wohnung

1.     Beschaffung des Heizmaterials aus einem Vorrat im Haus

2.     Entsorgung der Verbrennungsrückstände

3.     Heizen

11a

Reinigen der Wohnung

(ist nur zusammenmit anderem LK abrechenbar)

Aufräumen der Wohnung, Trennung/Entsorgung des Abfalls, Spülen/Aufräumen

11b

Reinigen der Wohnung

(in der Regel 2 mal wöchentlich)

11a und 11b nicht nebeneinander abrechenbar

Reinigung der Wohnung, Trennung/Entsorgung des Abfalls, Reinigung Toilette, Bad, Küche, Wohn-Schlafbereich, Staub saugen/Nassreinigung, Spülen/Staub wischen

12

Wechseln und Waschen der Wäsche und Kleidung

(in der Regel 1 mal wöchentlich)

Wechseln der Wäschen, auch Bettwäsche, Pflege der Wäsche und Kleidung (z.B. auch Bügeln, Ausbessern) sowie Einräumen der Wäsche

13

Einkaufen

(in der Regel 2 mal wöchentlich)

Erstellen des Einkaufs- und Speiseplans, Einkaufen von Lebensmitteln und sonstigen Dingen des persönlichen Bedarfs, sowie Einräumen der eingekauften Gegenstände

14

Zubereitung einer warmen Mahlzeit in der Häuslichkeit des Pflegebedürftigen (nicht bei „Essen auf Rädern“)

1.     Kochen

2.     Aufwärmen des Tiefkühlmittagstisches

3.     Spülen des bei den Mahlzeiten verwendeten Geschirrs

4.     Reinigen des Arbeitsbereichs

15

Zubereitung einer sonstigen Mahlzeit in der Häuslichkeit des Pflegebedürftigen (u.a. auch bei „Essen auf Rädern“)

1.     Zubereitung warm angelieferter Kost oder einer sonstigen Mahlzeit

2.     Spülen des bei den Mahlzeiten verwendeten Geschirrs

3.     Reinigen des Arbeitsbereichs

16

Erstbesuch

Anamnese, Information und Beratung, Pflegeplanung sowie Angebot eines Pflegevertrags

16b

Folgebesuch

LK 16b ist abrechenbar bei:

  1. gravierender Änderung des Pflegezustandes,
  2. notwendiger Erhebung von Pflegerisiken,

welche in der Regel jeweils eine Änderung des Pflegevertrages notwendig machen

17a

Einsatzpauschale

Montags-Freitags zwischen 6 und 22 Uhr

17b

Einsatzpauschale

Montags-Freitags zwischen 22 und 6 Uhr, an Wochenenden sowie an gesetzlichen Feiertagen

-        Die Einsatzpauschale ist bei jedem Einsatz, mit Ausnahme von LK 18 und LK 19, abrechenbar

-        Bei zeitgleicher Versorgung von zwei oder mehreren Pflegebedürftigen in einem Haushalt bzw. in einer Wohngemeinschaft, ist unabhängig von Kostenpauschale je Pflegebedürftiger eine Einsatzpauschale je Leistungstag abrechenbar.

-        Bei Einsätzen in Wohnhäusern, Wohngemeinschaften sowie Seniorenresidenzen, Seniorenwohnanlagen oder ähnlichem ist die Einsatzpauschale nicht abrechnungsfähig, wenn der Pflegedienst am gleiche Standort Räumlichkeiten nutzt. Ein gleicher Standort liegt vor, wenn der Haushalt des Pflegebedürftigen (Leistungsort) dieselbe Postanschrift hat und sich in demselben Gebäude befindet.

-        Bei einer Versorgung und Betreuung in Wohngemeinschaften von an Demenz erkrankten Pflegebedürftigen (LK 19) ist die Einsatzpauschale nicht abrechenbar.

18

Pflegeeinsätze nach § 37 Abs. 3 SGB XI

1.     Beratung des Pflegebedürftigen und ggf. seiner Angehörigen

2.     Hilfestellung

3.     Mitteilung an die Krankenkasse

 

Zusätzliche Leistungskomplexe im Zusammenhang mit der Hilfe zur Pflege nach dem Sozialhilfegesetz (SGB XII) und/oder Eigenbeteiligung

 

LK

Leistungsart

Leistungsinhalt

31

Tagesstrukturierung und Beschäftigung

1.     Hilfestellung bei zeitlicher und örtlicher Orientierung

2.     Planen des Tagesablaufs/Tagesstrukturierung

3.     Anleitung und Hilfe bei der Wiedererlangung und zum Erhalt der häuslichen Selbständigkeit

Insbesondere bei demenziellen und psychischen Erkrankungen (und im Zusammenhang damit auftretender Schlafstörungen und Antriebsminderung)

32

Zeitlich umfangreiche Hilfen

1.     Persönliche Assistenz bei schwerer Körperbehinderung und besonderer Pflegebedürftigkeit

2.     Tag- und Nachtwache: ständige Beaufsichtigung und Anwesenheit zur Sicherung nicht planbarer pflegerischer Bedarfe

33

Psycho-soziale Betreuung

Über die pflegebezogene Kommunikation hinausgehend und zusätzlich zu den Pflegeleistungen:

1.     Anregung und Unterstützung bei sozialern Kontakten (z.B. Angehörige, Gruppenangeboten etc.)

2.     Gespräche führen, Unterhaltung fördern mit dem Ziel der Aktivierung

34

Maniküre

Als besondere Hilfestellung, sofern im übrigen keine Hilfen bei der Körperpflege erbracht werden:

Hilfe bei der Pflege der Fingernägel

35

Hilfe bei der Haarwäsche und beim Frisieren

Als besondere Hilfestellung, sofern im übrigen keine Hilfen bei der Körperpflege erbracht werden:

1.     Hilfe bei der Haarwäsche

2.     Hilfe beim Frisieren

3.     Pflege von Perücken

36

Notfälle

Diese umfasst je nach Art des Notfalls die erforderlichen ersten Hilfemaßnahmen, ggf. die Benachrichtigung eines Arztes, Angehörigen, der Polizei und das Warten bis zu deren eintreffen.

Dieser Leistungskomplex ist abrechenbar bei schriftlichem Nachweis aufgrund eines Kurzberichts über einen eingetretenen Notfall auch ohne vorherige Bewilligung

37

Haushaltsbuch

Monatliche Pauschale bei Führung eines Haushaltsbuches